Chronik SPD-Ortsverein

Am 8. Dezember 1972 gründeten Bürgermeister Johann Daum, Altbürgermeister Gottlieb Hösch und Dr. Philipp Hümmer und 12 weitere Genossen, den SPD Ortsverein Leinleitertal

ab 2020

Im Februar und März 2020 wurden insgesamt 10 Wahlveranstaltungen im Gemeindegebiet durchgeführt. Alle Veranstaltungen waren sehr gut besucht und wurden überaus positiv angenommen. Bei der Wahl am 15. März 2020 ging die SPD-Liste als stärkste Fraktion hervor.

Gewählt als Marktgemeinderat wurden

Eva-Katharina Schmidt

Peter Kießkalt

Dieter Hümpfner

Karl Heinz Potzel

Josef Pickel

Cornelia Dorsch

Bei der Wahl zum 1. Bürgermeister der Marktgemeinde ging unser Kandidat Stefan Reichold mit 68 % der Stimmen im ersten Wahlgang als Sieger hervor. Damit stellt die SPD-Markt Heiligenstadt, 30 Jahre nach Johann Daum, wieder den ersten Bürgermeister.

Am 28.4.2020 konnten wir unserem Gründungsmitglied und Altbürgermeister Johann Daum zu seinem 100. Geburtstag gratulieren. Stefan Reichold und Peter Buchner wünschten auch im Namen des Ortsverbands dieser großen Persönlichkeit alles Gute. 

2010-2019

Im April 2011 besuchte unser Partnerverein aus Eitorf die Marktgemeine Heiligenstadt. Es wurden verschiedene Ausflüge in die Fränkische unternommen.

Die SPD-Kreistagsfraktion des Rhein-Sieg-Kreises (NRW) mit ihrem Vizelandrat Dietmar Tendler unternahm ihren Jahresausflug im Oktober 2011 nach Heiligenstadt. Als Fremdenführer fungierte P. Buchner.

Die Kommunalwahlen im März 2014 erbrachten einen Sitz mehr im Gemeinderat. Gewählt wurden

Friedrich Bauer

Hans Göller

Friedrich Lang

Roland Aichinger

Im März 2019 trafen sich Bewerber der SPD-Liste von 2014 und die SPD-Gemeinderäte zu einer Vorbesprechung zur Wahl 2020.

Daraus entstand ein Team Gemeinderatswahl 2020. Außerdem gab Stefan Reichold seine Absicht bekannt zum Bürgermeister zu kandidieren, da Amtsinhaber Helmut Krämer (Einigkeit) nicht mehr zur Wahl antrete.

Beim Sommerdialog -einer Idee unseres Bürgermeisterkandidaten- wurden Meinungen und Anregungen der Bürger*innen zusammengefasst und daraus ein Konzept für die Wahlaussagen getroffen. Oberbegriff war: „Als Großgemeinde zusammenwachsen!“

Im August 2019 fand eine Veranstaltung mit dem SPD-Landratskandidaten und MdB Andreas Schwarz, mit dem Thema „Brotzeit, Bier und Politik“ am Marktplatz statt.

Im Oktober 2019 wurde Stefan Reichold zum Bürgermeisterkandidat der SPD-Markt Heiligenstadt nominiert.

Im November 2019 fand dann die Nominierung der Bewerber um die Listenplätze zur Gemeinderatswahl statt.

2000-2009

Bei den Neuwahlen im Jahr 2002 wurde Philipp Hümmer im Amt des Vorstandes bestätigt. Auf den Posten des Stellvertreters kehrte P. Buchner zurück.

Bei den Kommunalwahlen im März 2002 wurden

Dr. Philipp Hümmer

Hans Göller

Anneliese Vogel

und Friedrich Bauer gewählt.

Im Juli 2006 verstarb der langjährige 1. Vorstand, Prof. Dr. Philipp Hümmer, nach kurzer, schwerer Krankheit. Eine große Trauergemeinde verabschiedete sich von einem allseits geschätzten Kommunalpolitiker. Der Ortsverein wird ihn in dankbarer Erinnerung behalten.

Im März 2007 wurde Peter Buchner zum 1. Vorstand gewählt.

Bei den Kommunalwahlen im März 2008 wurden in den Gemeinderat gewählt

Hans Göller

Friedrich Bauer

Friedrich Lang

 

 

1990-1999

Bei den Kommunalwahlen im März 1990 wurden in den Gemeinderat gewählt:

Johann Daum

Dr. Philipp Hümmer

Hans Schäfer

und Heinrich Lottes.

Im Juli 1990 wurde Johann Daum zum Altbürgermeister ernannt.

Eine Delegation aus Eitorf besucht im Juli 1991 seinen Partnerverein. Es werden Maßnahmen der Dorferneuerung erläutert.

Im Mai 1992 besuchten SPD-Kommunalpolitiker aus St. Goar die Fränkische Schweiz. Vorsitzender Ph. Hümmer erklärte bei einer Rundfahrt die Maßnahmen der Dorferneuerungen in Heiligenstadt.

Bei den Vorstandwahlen im Dezember 1993 löste Regina Arends Peter Buchner als stellv. Vorstand ab.

Im Juni 1994 besucht eine Delegation des SPD Ortsverein Ruppichteroth im Rhein-Sieg-Kreis NRW Heiligenstadt. Grund ist die Städtebausanierung.

Prof. Dr. Philipp Hümmer, Ortsvorsitzender, erhält in einer Feierstunde im Dezember 1994 das Ehrenwappen der Marktgemeinde Heiligenstadt. Es wurden damit seine Verdienste um die Gemeinde gewürdigt.

Bei den Kommunalwahlen im März 1996 erhielten

Dr. Philipp Hümmer

Johann Daum

Hans Göller

Heinrich Lottes und

Hans Schäfer ein Mandat.

Im Mai 1998 hielt Bundestagskandidat Dr. Haas einen Vortrag in Brunn. Thema war Agenda 2000- Landwirtschaft wohin?

Am 24.10.1998 feierte der Ortsverein sein 25-jähriges Bestehen. Festredner war Wolfgang Hoderlein.

Im März 1999 löste Regina Hanke-Maier Regina Arends als stellv. Vorsitzende ab. Peter Buchner wird Schriftführer.

1980-1989

Im April 1980 feierte Bürgermeister Johann Daum seinen 60. Geburtstag. An die 300 Ehrengäste überbrachten ihre Glückwünsche. Als besonderes Geschenk galt die Überreichung einer massivsilbernen Amtskette. Diese war zwar kein persönliches Geschenk, aber eines das Daum eine besondere Freude bereitete.

 Bruno Friedrich, Vizepräsidenten des EU-Parlaments, sowie MdB Philipp Rosenthal, waren  im September 1980 zu Gast beim Ortsverein. Beide trugen sich in das goldene Buch der Marktgemeinde ein.

Bei der Jahreshauptversammlung 1981 wurde Peter Buchner zum stellv. Vorsitzenden gewählt.

Im Mai 1982 verstarb im Alter von 82 Jahren Gottlieb Hösch. Er war Bürgermeister von 1948 bis 1960, Kreisrat bis 1972, Raiffeisenvorstand von1923 bis 1972 und 60 Jahre Mitglied in der SPD.

Im September 1982 besuchte der Finanzminister von Nordrhein-Westfalen Dr. Dieter Posser, im Rahmen einer Wahlkampfveranstaltung Heiligenstadt. Posser war beeindruckt von der Bautätigkeit in Heiligenstadt.

Im Mai 1983 besuchte Hans-Jochen Vogel, ehemaliger Oberbürgermeister von München und MdB, die Heroldsmühle bei einem privaten Zwischenstopp. Er wurde von P. Buchner, dem stellv. Vorsitzenden, begrüßt.

Bei den Kommunalwahlen im März 1984 wurde Bürgermeister Johann Daum wurde wiedergewählt.

Gemeinderäte wurden:

Hans Dorsch

Prof. Dr. Philipp Hümmer

Anneliese Schmidt

Hans Schäfer

Im Juli 1985 löste MdB Günter Verheugen ein Versprechen ein und besucht mit dem gesamten Vorstand des Ortsvereins die Brunner Kirchweih.

Zwischen dem SPD-Ortsverein Eitorf in NRW wird im Oktober 1987 ein Partnerschaftsvertrag geschlossen. Die beiden Ortsvereine vereinbaren partnerschaftliche Zusammenarbeit, Ideenaustausch und gegenseitliche Hilfe im politischen sowie kulturellen Bereich auf kommunaler Ebene.

Der große Bauerntag der Bayern-SPD  findet 1988 im April in Heiligenstadt statt. Hauptredner ist MdB Müller, Schweinfurt.

Der Ortsverein ist April 1988 zum Gegenbesuch in Eitorf. Es werden unter anderem Gespräche mit Ingrid Matthäus-Maier geführt.

die Anfänge in den 70ern

Bei der ersten Jahreshauptversammlung 1973 wurde Hümmer in seinem Amt bestätigt.

Mit dem Ortverein Reckendorf wurde eine Patenschaft geschlossen. Dreißig Reckendorfer Genossinnen und Genossen kamen nach Heiligenstadt.

Im Mai 1974 wurde Altbürgermeister Gottlieb Hösch für 55 Jahre SPD-Mitgliedschaft geehrt.

Zu Kommunalwahl 1978 wurde eine eigene Kandidatenliste mit der Überparteilichen Wähler erstellt. Es war die einzige Liste mit Frauenanteil. In den Marktgemeinderat kamen fünf Kandidaten.

Die SPD-Leinleitertal organisiert im November 1978 eine Protestkundgebung gegen das geplante Asylantenlager im Gasthof Fay. Die Versammlung wurde dann als überparteiliche Veranstaltung abgehalten. Man war gegen die Einrichtung weil mehr als hundert Asylanten untergebracht werden sollten, bei damals 800 Einwohnern.

Bei  der Jahreshauptversammlung im April 1979 wurde beschlossen den Ortsverein in „SPD-Markt Heiligenstadt“ umzubenennen. Damit soll ausgedrückt werden, dass der Ortsverein für alle Gemeindeteile arbeiten will.

Am 8. Dezember 1972 gründeten Bürgermeister Johann Daum, Altbürgermeister Gottlieb Hösch und Dr. Philipp Hümmer und 12 weitere Genossen, den SPD Ortsverein Leinleitertal.

MdB Hans de With, als Unterbezirksvorsitzender und Hans Kappel, Kreisvorsitzender, waren als Paten anwesend.

Philipp Hümmer wurde zum kommissarischen Vorsitzenden bestimmt.

Auf eine Bratwurst! mit MdB Andreas Schwarz

Wer hat Lust auf einen gemütlichen Grillabend mit MdB Andreas Schwarz und dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Jonas Merzbacher? 

„Wir sind ab sofort im Landkreis Bamberg unterwegs und haben Bratwürste im Gepäck. Wer möchte, lädt uns zu sich nach Hause ein. Während Sie die Bratwürste grillen, unterhalten wir uns über die Probleme in unserer Republik, die Ideen für unsere Region und Ihre persönlichen Baustellen“, erläutert Andreas Schwarz die Idee hinter der Aktion. 
Persönlicher geht es kaum. Wer also diese einmalige Gelegenheit ergreifen möchte, der meldet sich bitte unter 0951-51929400 oder andreas.schwarz.ma04@bundestag.de, um einen Termin für den Hausbesuch zu vereinbaren. 

Twitter, Facebook & Co.

www.facebook.com/SPDbamberg www.twitter.com/spd_bamberg RSS Feed SPD Bamberg

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis